Abschlussfeier der 9. und 10. Klassen

Nach den anstrengenden letzten Prüfungswochen konnten sie endlich den Abschluss ihrer Schulzeit an der Mittelschule Gemünden feiern. 24 Jungen und Mädchen der 9. Klasse und 21 der 10. Klasse des M-Zuges erhielten in einer zweistündigen Abschlussfeier ihre Zeugnisse.

Rektor Joachim Nöth begrüßte alle Eltern, Freunde und Familien der Abschlussschüler sowie die stellvertretenden Bürgermeister Herrbach von Gemünden, Kunkel (Karsbach) und König (Burgsinn). In seiner Abschlussrede erinnerte er an die Teamleistung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Confed Cup. Genau so wie diese hätten auch die Schüler im Team gelegentlich „Durchhänger“ gehabt, sich aber im entscheidenden Moment auf ihre Leistungsfähigkeit besonnen und so ihre Schulzeit erfolgreich abgeschlossen. In den beiden Klassen gab es tolle Ergebnisse; fast alle M-Schüler schafften den Mittleren Abschluss. Zusammenhalt, Teamgeist, Engagement seien auch im künftigen Arbeitsleben gefragt und würden von unserer Gesellschaft erwartet. Diese Haltung wünschte der Schulleiter allen Abgängern verbunden mit den besten Wünschen für ihre Zukunft. Sein Dank galt auch den Lehrkräften der Schule, die sich in den letzten Jahren um diese Schülerinnen und Schüler bemüht hätten.

Werner Herrbach überbrachte als stellvertretender Bürgermeister von Gemünden auch im Namen seiner Bürgermeisterkollegen aus Karsbach und Burgsinn die Grüße und Glückwünsche der Stadt. Er wies die Schüler darauf hin, dass zwar jetzt ein Lebensabschnitt erreicht sei, aber Lernen sei weiterhin nötig, wenn auch mit neuen Zielsetzungen. In einer kurzweiligen Rede und auch aus ihrer Sicht als Mutter würdigte die scheidende Elternbeiratsvorsitzende Sandra Rippel die Anstrengungen der Schülerinnen und Schüler vor allem in den letzten Wochen, aber auch die der Eltern und Lehrkräfte. Sie bedankte sich bei allen Lehrkräften, der Schulleitung und den Damen aus dem Sekretariat für ihre unermüdlichen Einsatz für die Schülerinnen und Schüler. Als kleine Überraschung erhielt die Volleyball-Lehrermannschaft als Anerkennung für ihre Erfolge vom Elternbeirat ein persönlich bedrucktes "Schweißtuch".

Für die scheidenden Neuntklässer bedankten sich Jana Rippel und Alina Preuß vor allem bei ihrem Klassenlehrer Alexander Obert, der Sekretärin Ingrid Sauer und dem Hausmeister „Pausebrote-Achim“. Als „längste Praline der Welt“ verteilten sie Duplo-Pralinen an alle Lehrkräfte. Mit dem einleitenden Ausspruch „Wir sind am Ziel- die Lehrer am Ende“ brachten Benjamin Janson und Emma Interwies aus der Klasse M10 die Situation auf den Punkt. Natürlich bedankten auch sie sich bei ihren Lehrkräften und besonders bei ihrer Klassenlehrerin Petra Gerhard.

Sylvia Ziegler aus der Klasse  M10  unterhielt mit zwei Klavierstücken die Gäste und der Klassenchor aller Abschlussschüler trug, begleitet von Musiklehrer Kurt Schmitt an der Gitarre, zwei Popsongs vor. 

Schließlich ließen beide Klassen mit einer Bildpräsentation den letzten Abschnitt ihrer Schulzeit noch einmal Revue passieren.

Als Höhepunkt des gelungenen Abends erhielten nun die Schülerinnen und Schüler die Abschlusszeugnisse aus der Hand ihrer Klassenlehrkraft. Mit netten und humorigen Worten charakterisierten diese ihre Schüler und verrieten auch, welche weiteren Wege diese nun gehen werden.

Für ihre besonderen Leistungen als Klassenbeste erhielten Florian Neugebauer (9. Klasse) und Mona Schelbert (Klasse M10) eine Anerkennung des Elternbeirats.

Nach dem abschließenden Song „Halleluja“ von Leonard Cohen wurde das reichhaltige Buffett eröffnet.